Welpen-Aufzucht

Wärend der Welpenzeit möchten (müssen) wir uns voll und ganz unseren Welpen und deren neuen Besitzern widmen, deshalb können wir in dieser Zeit keine neuen Kontakte mit Elo-Interessenten knüpfen.

Die Welpen wachsen bei uns im Haus auf und kennen daher schon von Anfang an viele Umweltreize, wie Staubsauger, Fernseher, Küchengeräusche und verschiedene Personen. Die Wurfkiste steht in unserem (leer geräumten) Esszimmer, so sind die Welpen immer im Blickfeld und nehmen am Familienleben teil. Ab der 4. Lebenswoche dürfen die Welpen den Garten erkunden. Altersgemäss werden die Welpen an Halsband und Leine gewöhnt. Spiel, Erziehung, Stubenreinheit, Autofahren, Stadtbesuch und vieles mehr stehen auf dem Programm, wobei aber bei der Abgabe erst ein Anfang gemacht wurde. Wir geben unsere Welpen entwurmt, gechipt und geimpft ab. Jeder bekommt die Ahnentafel, Heimtierpass, Halsband und Leine, eine umfangreiche Infomappe und ein Futterpaket für die ersten Tage mit nach Hause. 

 

Per Unterschrift im Kaufvertrag erkennen Sie den Markenschutz an und sichern mir die Option des ersten Ansprechpartners, falls mal was sein sollte und Sie den Elo nicht mehr halten können. Ich übernehme dann die Weitervermittlung. 

Anforderungen an zukünftige Elo-Besitzer

Da wir unsere Welpen bestmöglich auf das Leben in ihre neuen Familien vorbereiten, stellen wir auch einige Anforderungen an die Welpenkäufer. Zwingerhaltung lehnen wir grundsätzlich ab. Wir möchten, dass jeder Welpe in ein für ihn am besten passendes neues Umfeld kommt, daher vergeben wir die Welpen nach ihren Wesens-Eigenschaften und beziehen die jeweiligen Käuferwünsche, soweit es geht, mit ein. Es ist sicher ein Unterschied, ob es sich bei den Interessenten um eine ruhige Einzelperson, sehr sportliche und aktive Personen oder um eine mehrköpfige, turbulente Familie handelt. Besondere Anliegen, wie geplante Ausbildungen z.B. als Therapiebegleithund oder ähnliches, werden gerne, soweit möglich, berücksichtigt, ebenso das gewünschte Geschlecht oder ein passendes Wesen. Für die Suche nach einer bestimmten Farbe sollten Sie gerade beim ELO® wissen, das meist die “Welpenfarbe” nicht mehr viel mit dem späterem Farbbild im Erwachsenenalter zu tun hat.

 

Wenn Sie sich bei anderen Züchtern auf der Warteliste eintragen lassen, informieren Sie mich bitte darüber. Denken Sie bitte auch daran, rechtzeitig abzusagen, das wird leider meist vergessen.
Sie selbst erwarten, dass der Züchter sich fair, ehrlich und korrekt verhält, dann sollten sie das bitte auch tun.   

Der schnellste Weg zu einem Elo:

Unsere Empfehlung/ unser Rat: seht regelmässig auf https://ezfg.de/zuechterliste/ vorbei und achtet auf das Zeichen rechts neben der Zuchtstätte „Welpen frei“. So hat man die grössten Chancen, relativ bald an einen Elo zu kommen. Oder einfach mal die Homepage der Züchter anklicken, vielleicht steht dort etwas zur Zuchtplanung. Und keine Angst vor dem Hundekauf im Ausland oder weiten Entfernungen. Es gibt einige wenige Sachen zu beachten, aber da können wir gerne Auskunft geben; oder einfach selber nachlesen unter https://www.ezv.admin.ch/ezv/de/home/information-private/tiere-und-pflanzen/hunde--katzen--haustiere.html. Das Wichtigste ist einfach den Hund offiziell am Zoll anmelden, eine tierärztliche Bescheinigung über keinerlei Kontakt zu Wildtieren (vom Tierarzt des Züchters erhältlich) vorlegen, die MwST zahlen und sich den Stempel im Heimtierpass geben lassen. Das erspart später eine Menge Ärger.